Nepomuk

DaVinci-X® - Roboterassistierte Operationen

Die vier Arme des DaVinci-X®-Systems (Quelle: Intuitive Surgical Deutschland)

Mit dem Fortschritt Schritt halten...


Das Katholische Krankenhaus steht seit jeher für Tradition, Individualität, innovative Behandlungsmethoden und moderne Medizintechnik. So nennen wir seit kurzem ein DaVinci-X®-Operationssystem unser Eigen – das gegenwärtig modernste System für minimal-invasive Operationen.
Es unterstützt den Operateur bei der sogenannten Schlüsselloch-Chirurgie, indem zum Beispiel, wie bei offenen Operationen üblich, auf große Schnitte verzichtet werden kann. Durch kleine, nur ca. 5-10mm messende große Hautschnitte werden die notwendigen Instrumente und eine Kamera in den Körper der Patientinnen und Patienten eingebracht. Die allgemeine Bezeichnung der Roboter-OP ist jedoch nur sehr ungenau. Denn eines ist sicher: Das Gerät hat keine Programmierung oder eigenständigen Systemaktionen, es übernimmt lediglich exakt die Handbewegungen des Operateurs - als verlängerte Arme. Der Arzt operiert – nicht der Roboter!

Der DaVinci-X®


Das DaVinci-X®-System gehört zur neuesten OP-Roboter-Generation und besteht aus drei Komponenten: der Steuerkonsole für den Operateur, dem Rechner (das „Hirn“ des Roboters) und dem Patientenwagen (der eigentliche Roboter) mit vier beweglichen Armen. An der Steuerkonsole, die im Operationsaal steht,  sitzt der Operateur - eine große Entlastung für den Arzt, gerade bei langwierigen Eingriffen, und blickt in einen Full-HD-3D-Monitor. Mit den Fingern steuert der Operateur die Instrumente, die Handbewegungen werden vom System in präzise Echtzeitbewegungen übertragen, kleine Zitterer über die Technik ausgeglichen. So kann konstant mit ruhiger Hand operiert werden, was so weder bei der klassisch offenen noch bei der herkömmlichen laparoskopischen Operation möglich wäre.

Hochauflösende 3-dimensionale Bildtechnik


Durch moderne Full-HD-3D-Technik herrschen bei einer Operation mit dem DaVinci-X® hervorragende Sichtverhältnisse. Der Blick in die Steuerkonsole lässt sich am besten mit dem Blick durch ein Fernglas vergleichen. In der Kamera, die in den Körper eingeführt wird, befinden sich zwei getrennt voneinander arbeitende Optiksysteme. Die Bildinformationen werden synchronisiert und in das Sichtsystem der Konsole übertragen. Durch die Verschmelzung von rechtem und linkem Bild wird so ein dreidimensionales Bild mit vollständiger Tiefendarstellung geschaffen. Die Kameras arbeiten darüber hinaus mit einer zehn- bis fünfzehnfachen Vergrößerung, so dass auch sehr feine Strukturen dargestellt werden können. Das ermöglicht optimale Sichtverhältnisse – die Grundvoraussetzung für präzise Mikrochirurgie.

Hohe Freiheitsgrade


Die Instrumente werden über sogenannte Trokare, das sind spezielle Metallhülsen, in den Körper der Patientin/des Patienten eingeführt. Zuvor werden die Roboterarme mittels spezieller Adapter angedockt. Die Instrumente ermöglichen durch multiple Gelenke  Bewegungen mit hohen Freiheitsgraden, die den Handgelenken des Operateurs nachempfunden sind. Besonders bei der Präparation und Rekonstruktion feinster anatomischer Strukturen ist das ein wesentlicher Vorteil.

Im Einsatz


Im Katholischen Krankenhaus kommt der DaVinci-X® derzeit in der Klinik für Urologie und Kinderurologie zum Einsatz, vor allem bei der Prostataentfernung im Fall einer Krebserkrankung oder bei komplexen minimal-invasiven Operationen an der Niere, wie z.B. organerhaltender Tumorchirurgie. Als nächstes kommen auch die Kliniken für Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (z.B. am Darm oder Magen)  sowie Gynäkologie und Geburtshilfe (z.B. bei Eingriffen an  der Gebärmutter, Lymphknotenentfernungen u.a.) hinzu. Mit Klick auf den Kliniknamen erfahren Sie alles Weitere rund um den Einsatz im jeweiligen Fachgebiet.

Ihre Ansprechpartner

Chefarzt im Kollegialsystem (Klinik für Urologie und Kinderurologie)
Dr. med. Christian Weidemann
0361 654-1351
0361 654-1089
Ärztlicher Direktor / Chefarzt (Klinik für Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie)
Dr. med. Jörg Pertschy
0361 654-1201
0361 654-1084
Chefärztin (Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe)
Dr. med. Ute Mahnert
0361 654-1501
0361 654-1088

Der DaVinci in der Presse

Thüringer Allgemeine, 30. Oktober 2019 - Berichterstattung zum TA-Forum Gesundheit am 22. Oktober 2019 im KKH
60PlusMinus, Herbst 2019
Thüringer Allgemeine, 7. Oktober 2019
Thüringer Allgemeine, 24. August 2019 - Interview mit Dr. med. Jörg Pertschy, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Visceral-, Thorax- und Gefäßchirurgie